Verzögerungen bei AP-Anträgen

Von Seiten unserer Kunden erhalten wir in letzter Zeit vermehrt Hinweise, dass die Bearbeitung der Anträge zur Amtlichen Prüfnummer länger als bisher üblich dauert. In Einzelfällen lagen bis zu zwei Wochen zwischen Antragstellung und Erhalt des Bescheids. Auf Rückfrage bei der Prüfstelle in Alzey wurde uns mitgeteilt, dass Ausfertigung und Versand der Prüfbescheide ausgelagert wurden, was anfänglich längere Bearbeitungszeiten zur Folge hatte. Mittlerweile seien die anfangs aufgetretenen Probleme aber behoben und der Versand der Bescheide soll nunmehr reibungslos erfolgen, wie uns von dem Leiter des Weinbauamts in Alzey, Dr. Tauscher, versichert wurde.

Wer dennoch nicht auf die Post warten kann, hat die Möglichkeit der Antragstellung im Eilverfahren, wie Dr. Tauscher weiter ausführt. Im Eilverfahren erhält der Antragsteller gegen eine zusätzliche Gebühr noch am Tag der Verkostung eine Information per Fax über das Ergebnis der Prüfung.

In diesem Zusammenhang verweist Dr. Tauscher auf das neue Weininformationsportal (WIP) der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz. Über das Portal können registrierte Benutzer weinbaulichen Daten ihres Betriebes über "wip.lwk-rlp.de" online abrufen. Das Ergebnis der AP-Prüfung wird schon einen Tag nach der sensorischen Prüfung dort hinterlegt. Mehr Informationen zu den Möglichkeiten, die das WIP bietet finden Sie auf der Seite der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz.

Bevor Sie das WIP nutzen können, müssen Sie sich zunächst als Benutzer registrieren. Den Link zur Registrierung finden Sie hier.

<< Zur vorigen Seite